Sony a6500 : Der kleine Alleskönner

Erstes Fazit:
Master of Aps-c, so und nicht anders betitelt Sony sein neues Aps-c Flagschliff, zurecht!
Seit nun knapp 2 Monaten haben wir die a6500 im Einsatz. Wir sind nach wie vor hin und weg von diesem Alleskönner.
Mit knapp 270 Bilder in Folge, bei 11 Bilder/s in RAW ist die Kamera in Sachen Geschwindigkeit absoluter Branchenprimus. Rauschfrei bis ISO 6400.
Serienbilder ist aber nicht alles, auch der Fokus ist atemberaubend schnell und arbeitet perfekt zusammen! Was viele auch nicht wissen, so können in Kombination mit einem Smartphone auch gleich GPS Daten in den Exif Dateien hinterlegt werden.
15215
Genauso beeindruckend wie die Fotoleistung, ist der Videomodus.
Das Bild wird sogar in 6K aufgenommen, und auf 4K runter gerechnet.
Dadurch weisst das 4K Bild gegenüber der Konkurrenz viel mehr Details auf:

Bewährt aus der A7ii Vollformat Serie,  verbaut Sony zum ersten Mal in dieser Klasse ihren  5-Achsen Bildstabilisator in diesem kleinen Gehäuse! Hier ein Test:

IMG_1165
Die Kamera ist bei uns lagernd, und darf gerne getestet werden.
***Features***
Objektivbajonett: E-Mount,
Hybrid-Autofocus mit 425Messfeld Punkten,
24,2 MP Exmor APS-C Sensor,
4K Video,
120fps in Full HD,
S-Sog 3,
Touch-Display,

Verschlusszeit: Fotos: 1/4000 bis 30 Sekunden, Langzeit,
Videos: 1/4000 bis 1/4 (1/3 Stufen), bis zu 1/60 im Automatikmodus
schneller Hybrid-Autofokus 425 Fokuspunkte
Anzahl der Motivprogramme: 9
Messtyp: 1200-Zonen-Bewertungsmessung
Slot: Mehrfach-Steckplatz für Memory Stick Duo/SD-Speicherkarte

Bildstabilisierung: Bildsensor-Shift-Mechanismus mit 5-Achsen-Kompensation

 


45